poffel
willkommen

Schuelerbereich

 

Hier findet ihr alle derzeit verfügbaren Übungen thematisch und nach Schwierigkeit geordnet. Klickt auf den Link neben der Aufgabennummer, um sie zu starten.

 

Die Anzahl unserer Übungen nimmt ständig zu, da wir alle verfügbare Zeit nutzen, um unser Angebot zu erweitern. Wendet euch an uns, wenn ihr Wünsche für bestimmte neue Übungen habt, Fragen loswerden wollt oder falls einmal etwas nicht funktioniert. Vielleicht habt ihr Lust, selbst einmal eine Übung zu schreiben? Wie das geht, erfahrt ihr hier.

 

Einen interessanteren Weg, eure Rechtschreibung zu verbessern, bieten wir allen registrierten Benutzern mit unseren Kompetenztests: Ihr führt einen Online-Test durch, mit dem Orthografietrainer.net eure Fähigkeiten ermittelt und für euch automatisch passende Aufgaben heraussucht. Wenn ihr die erledigt habt, könnt ihr euch erneut testen und euren Kompetenzzuwachs beobachten.

Übungsgruppen:

 






 


Sehr leichte Übungen

Nr. 40: "ß" oder "ss"? Lange und kurze Vokale vor stimmlosen s-Lauten (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: Der stimmlose s-Laut ist nicht einfach zu meistern. In dieser Übung wird an sehr leichten Worten trainiert, auf die Länge der Vokale davor zu achten (Achtung: Nicht für Schweizer Rechtschreibung geeignet!).

Schwierigkeit: Ø 24.2 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 47: Dehnungs-h nach langen Vokalen - leichte Wörter (Autor: Dr. Norbert Riether)

Beschreibung: Nicht selten werden lange Vokale im Deutschen durch ein zusätzliches "h" gekennzeichnet - besonders vor bestimmten Konsonanten. Hier kannst du einige leichte Wörter mit Hilfe der L-M-N-R-Regel trainieren.

Schwierigkeit: Ø 25 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 59: "ü" oder "y" in Wörtern fremdsprachlichen Ursprungs (Autor: Daniel Freudenreich)

Beschreibung: Auch in Wörtern, die aus fremden Sprachen ins Deutsche gekommen sind, wird der ü-Laut im Deutschen häufig durch "ü" wiedergegeben. Allerdings gibt es auch Ausnahmen mit "y". Diese Übung trainiert den Unterschied.

Schwierigkeit: Ø 28.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 28: Endung -ig oder -ich?

Beschreibung: Heißt es nun "niedlich" oder "niedlig"? Wer nicht sicher ist, findet in dieser Übung Sicherheit.

Schwierigkeit: Ø 32 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 33: Wortendung "-ng" oder "-nk"?

Beschreibung: Diese Übung trainiert den Unterschied zwischen der weichen und der harten Wortendung. Eine einfache Probe hilft dir weiter.

Schwierigkeit: Ø 33.3 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 58: Auslautverhärtung - harte und weiche Konsonanten am Silbenendrand (Autor: Tobias Jacobsen)

Beschreibung: Am Endrand der deutschen Silbe werden alle Laute hart ausgesprochen, aber trotzdem oft mit weichem Konsonanten geschrieben. Diese Übung hilft dir bei der Entscheidung.

Schwierigkeit: Ø 33.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 51: Konsonanten nach kurzen betonten Vokalen (Autoren: Simon Friedrich-Raabe & die Kl. 6b der Dt. Schule Shanghai)

Beschreibung: Eine leichte Aufgabe, bei der die Schreibung der Konsonanten nach einem kurzen betonten Vokal geübt wird. Die erste unserer Übungen, die von Schülern selbst konzipiert wurde.

Schwierigkeit: Ø 38.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 77: „äu“ oder „eu“ (Autorin: Dorothea Peterseim)

Beschreibung: Nicht alles, was gleich klingt, wird auch gleich geschrieben. Oft muss man auf den Wortstamm achten. Bei dieser Übung, kannst du dich genau darauf konzentrieren.

Schwierigkeit: Ø 38.3 (Statistik aufrufen)

 

Leichte Übungen

Nr. 38: Langes "e" in einfachen Wörtern - "e", "ee" oder "eh"?

Beschreibung: Das lange "e" kann im Deutschen in verschiedenen Varianten geschrieben werden. Diese Übung trainiert leichte Wörter mit "e", "ee" oder "eh".

Schwierigkeit: Ø 44.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 27: "ß" oder "ss"? Lange und kurze Vokale vor stimmlosen s-Lauten

Beschreibung: Der stimmlose S-Laut ist nicht einfach zu meistern. In dieser Übung wird an etwas schwierigeren Worten trainiert, auf die Länge der Vokale davor zu achten (Achtung: Nicht für Schweizer Rechtschreibung geeignet!).

Schwierigkeit: Ø 47.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 88: deutsche Lautungsprobleme für portugiesische Muttersprachler (Autorin: Yvonne Miller)

Beschreibung: Die Übung ist speziell für portugiesische Deutschlerner verfasst und trainiert wichtige Unterschiede zwischen der deutschen und der portugiesischen Laut-Buchstaben-Zuordnung.

Schwierigkeit: Ø 47.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 30: Langes und kurzes "i"

Beschreibung: Der Laut "i" ist im Deutschen nicht ganz einfach, weil es mehrere Möglichkeiten gibt, das lange "i" zu schreiben. Diese Übung trainiert die wichtigsten: kurzes "i", langes "i" und "ie".

Schwierigkeit: Ø 49.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 41: Vorsilbe "end-" oder "ent-"? Eine Übung zu zwei wichtigen Vorsilben (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: Diese Übung trainiert den Unterschied zwischen der weichen und der harten Silbenendung. Eine Probe hilft dir weiter.

Schwierigkeit: Ø 49.8 (Statistik aufrufen)

 

Mittelschwere Übungen

Nr. 60: Langes, kurzes und doppeltes "o" (Autor: Ron Sommerfeld)

Beschreibung: Während das kurze "o" immer gleich geschrieben wird, ist das lange "o" im Deutschen nicht ganz einfach. Bei dieser Übung trainierst du, was richtig ist.

Schwierigkeit: Ø 50 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 37: Schreibung mit "f" oder "v"

Beschreibung: Eine Übung zu den wichtigsten und gebräuchlichsten Worten mit "v" und "f".

Schwierigkeit: Ø 50.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 57: "w" oder "v"? (Autorin: Lisa Rau)

Beschreibung: Meist wird der w-Laut im Deutschen mit einem "w" wiedergegeben. Allerdings gibt es einige Wörter fremdsprachlichen Ursprungs, in denen er mit "v" geschrieben werden muss. Diese Übung trainiert den Unterschied.

Schwierigkeit: Ø 50.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 44: "e" oder "ä"? "eu" oder "äu"? (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: In vielen Wörtern und in manchen Gegenden des deutschsprachigen Raumes hört man kaum einen Unterschied zwischen "e" und "ä". Dann muss man ihn sich herleiten. Mit dieser Übung geht's leichter.

Schwierigkeit: Ø 52.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 36: Dehnungs-h nach langen Vokalen - etwas schwierigere Wörter und Ausnahmen

Beschreibung: Nicht selten werden lange Vokale im Deutschen durch ein zusätzliches "h" gekennzeichnet - besonders vor bestimmten Konsonanten. Hier kannst du wichtige Wörter trainieren.

Schwierigkeit: Ø 52.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 29: Langes und kurzes "a" - einfache und Doppelkonsonanten

Beschreibung: Je nachdem, ob ein betonter Vokal lang oder kurz gesprochen wird, schreibt man dahinter einen einfachen oder einen Doppelkonsonanten. Mit dieser Übung trainiert man gleichzeitig das Gehör und die Schreibung.

Schwierigkeit: Ø 53.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 31: Stimmhafte und stimmlose S-Laute nach langen Vokalen

Beschreibung: Nach langen Vokalen wird der stimmlose S-Laut mit "ß" geschrieben, der stimmhafte hingegen mit "s". Trainiere hier, den Unterschied zu hören (für Angemeldete auch nach Schweizer Rechtschreibung).

Schwierigkeit: Ø 56.9 (Statistik aufrufen)

 

Schwere Übungen

Nr. 42: "wieder" oder "wider"? (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: Die beiden Vorsilben "wieder" und "wider" klingen völlig gleich, aber sie werden unterschiedlich geschrieben - je nachdem, welche Bedeutung sie haben. Hier kannst du trainieren, sie auseinanderzuhalten.

Schwierigkeit: Ø 66.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 48: "das" oder "dass"? (Autorin: Anja Irmschläger)

Beschreibung: Konjunktion "dass", Artikel "das" oder Pronomen "das" - mit dieser Übung trainierst du den Unterschied.

Schwierigkeit: Ø 67.2 (Statistik aufrufen)

 

Sehr schwere Übungen

Nr. 84: Griechische Fremdwörter mit "ph" und "f" (Autorin: Bianca Simon)

Beschreibung: Viele ehemalige griechische Fremdwörter mit "ph" kann man heute mit "f" schreiben. Hier übst du, für welche das gilt und für welche nicht.

Schwierigkeit: Ø 71.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 39: Langes "e" in schwereren Wörtern - "e", "ee" oder "eh"?

Beschreibung: Das lange "e" kann im Deutschen in verschiedenen Varianten geschrieben werden. Diese Übung trainiert leichte Wörter mit "e", "ee" oder "eh".

Schwierigkeit: Ø 71.6 (Statistik aufrufen)

 


Sehr leichte Übungen

Nr. 63: zusammengesetzte Pronomen („irgendwer“, „sonst jemand“ etc.)

Beschreibung: Viele Pronomen des Deutschen sind aus mehreren Einzelwörtern zusammengesetzt. Hier trainierst du, welche davon getrennt und welche zusammengeschrieben werden.

Schwierigkeit: Ø 38.7 (Statistik aufrufen)

 

Leichte Übungen

Nr. 70: Adverbien und Verben (Autorin: Maxie Quaiser)

Beschreibung: Viele Adverbien gehen mit Verben Verbindungen ein und werden zusammengeschrieben. Andere hingegen gelten als eigenes Wort. Hier trainierst du den Unterschied.

Schwierigkeit: Ø 41.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 61: zusammengesetzte Partikel und Adverben

Beschreibung: Viele Adverbien des Deutschen sind im Grunde Wortverbindungen (z.B. beinahe, zu Hause etc.). In dieser Übung trainierst du, was getrennt und was zusammengeschrieben wird.

Schwierigkeit: Ø 41.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 78: Adjektive, Adverbien und Partizipien vor Verben (Autorin: Birte Pagel)

Beschreibung: Eine Überblicksübung, bei der verschiedene Wortarten mit Verben kombiniert werden.

Schwierigkeit: Ø 43.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 22: Trennbare Zusammensetzungen mit Verben

Beschreibung: Eine kleine, leichte Übung zur Getrennt- und Zusammenschreibung von trennbaren zusammengesetzten Verben (z.B. "zuschauen" vs. "ich schaue zu").

Schwierigkeit: Ø 44.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 25: Verbindungen aus Adjektiv und Verb

Beschreibung: Verbindungen aus Adjektiven und Verben werden manchmal zusammengeschrieben, wenn sie gemeinsam eine neue Bedeutung haben. In dieser Übung werden wichtige Beispiele trainiert.

Schwierigkeit: Ø 48.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 96: Getrennt- und Zusammenschreibung von Anglizismen (Autorin: Stephanie Sommerfeld)

Beschreibung: Anglizismen, die ins Deutsche übernommen werden, werden zunehmend der deutschen Orthografie angepasst. Hier kannst du trainieren, ob sie derzeit getrennt oder (schon) zusammengeschrieben werden.

Schwierigkeit: Ø 49.4 (Statistik aufrufen)

 

Mittelschwere Übungen

Nr. 66: zusammengesetzte Konjunktionen (Autor: Stefan Menzel)

Beschreibung: Einige Konjunktionen des Deutschen kann man mit Adverbialen verwechseln (z. B. „sobald“ vs. „so bald“ etc.). Der Unterschied hat auch Einfluss auf die Getrennt- und Zusammenschreibung, die du hier trainieren kannst.

Schwierigkeit: Ø 50 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 89: Getrennt- und Zusammenschreibung von Adverbien und Verben (Autorin: Laura Clemens)

Beschreibung: Mitunter bilden (scheinbare) Adverbien zusammen mit darauffolgenden Verben ein neues Verb und werden dann zusammengeschrieben. Sind Adverb und Verb autonom, bleiben sie getrennt.

Schwierigkeit: Ø 50.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 65: Partikel und Adverben mit „so“

Beschreibung: Der Partikel „so“ taucht im Deutschen in vielen Arten und Funktionen auf. Hier kannst du trainieren, welche Verbindungen zusammen- und welche getrennt geschrieben werden.

Schwierigkeit: Ø 51.2 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 21: Adjektivische Wortgruppen

Beschreibung: Eine Übung zur richtigen Schreibung von Wortgruppen mit adjektivischem Kern (z.B. "leicht verständlich", "stocknüchtern" oder "grell leuchtend")

Schwierigkeit: Ø 54.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 26: Verbindungen mit Adjektiven

Beschreibung: Adjektive bilden mit anderen Worten (meist Substantiven) neue Wortverbindungen und müssen dann mit diesen zusammengeschrieben werden. In dieser Übung kann man trainieren, wo das zutrifft und wo nicht.

Schwierigkeit: Ø 55.2 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 24: Verbindungen zweier Verben

Beschreibung: Verbindungen zweier Verben werden gelegentlich gemeinsam substantiviert. Wenn das der Fall ist, werden sie groß- und zusammengeschrieben. Diese Übung trainiert die richtige Schreibung solcher Verbindungen.

Schwierigkeit: Ø 56.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 64: Partikel und Nomen

Beschreibung: Manche Verbindungen aus Partikel und Nomen sind schon zu einem eigenständigen Wort zusammengewachsen (z.B. „vorhanden“). Hier trainierst du, was schon zusammen- und was noch getrennt geschrieben wird

Schwierigkeit: Ø 59.4 (Statistik aufrufen)

 

Schwere Übungen

Nr. 23: Verbindungen von Substantiven und Verben

Beschreibung: Manchmal bilden Substantive mit Verben feste Wortgruppen, manchmal sogar neue Wortverbindungen. Manchmal werden diese Wortgruppen oder Wörter substantiviert. Diese Übung trainiert die richtige Schreibung solcher Gebilde.

Schwierigkeit: Ø 62.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 62: Partikel und Adverben mit „zu“

Beschreibung: Das „zu“ spielt eine wichtige und vielseitige Rolle in der deutschen Sprache und bringt einige Schwierigkeiten bei der Getrennt- und Zusammenschreibung mit sich. Hier kannst du dich daran trainieren.

Schwierigkeit: Ø 63.9 (Statistik aufrufen)

 


Sehr leichte Übungen

Nr. 80: Uneingeleitete Nebensätze (Autorin: Marie Weber)

Beschreibung: Selten, aber manchmal doch treten im Deutschen Nebensätze ohne Konjunktion auf. Hier lernst du sie kennen.

Schwierigkeit: Ø 13.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 53: Die Konjunktion "als" in Vergleichen und in Nebensätzen (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: Die Konjunktion "als" ist besonders knifflig, weil sie als Nebensatzeinleiter ein Komma verlangt, aber in Vergleichen ohne Komma steht. Diese Übung trainiert den Unterschied.

Schwierigkeit: Ø 23 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 6: Adverbiale Nebensätze vor und hinter dem Hauptsatz

Beschreibung: adverbiale Nebensätze, insbesondere Kausal-, Temporal- und Konditionalsätze in Voran- und Nachstellung.

Schwierigkeit: Ø 24.7 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 101: Leichte Infinitive mit Einleitewort (Autoren Kl. 10c@ESK Berlin )

Beschreibung: Manche Infinitive werden wie Adverbialsätze durch eine Art von Konjunktion eingeleitet. Sie werden an Anfang und ggf. Ende mit einem Komma versehen.

Schwierigkeit: Ø 25.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 56: leichte erweiterte Infinitive mit Verweiswort (Autoren: Kl.9a@Ev. Schule Köpenick & Hans G. Müller)

Beschreibung: Weist ein Verweiswort wie "daran", "davon" oder "es" auf eine Infinitivgruppe hin, so muss diese mit Komma vom Hauptsatz abgetrennt werden. Diese Übung trainiert die Regel anhand leichter Sätze.

Schwierigkeit: Ø 25.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 54: leichte erweiterte Infinitive mit Einleitewort (Autoren: Kl.9a@Ev. Schule Köpenick & Hans G. Müller)

Beschreibung: Wird eine Infinitivgruppe mit "um", "ohne", "anstatt" etc. eingeleitet, so muss sie mit Komma vom Hauptsatz abgetrennt werden. Diese Übung trainiert die Regel anhand leichter Sätze.

Schwierigkeit: Ø 25.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 104: Leichte Infinitive mit Verweiswort (Autoren Kl. 10c@ESK Berlin )

Beschreibung: Manche Infinitive werden im Hauptsatz durch ein Verweiswort angekündigt. Sie werden an Anfang und ggf. Ende mit einem Komma versehen.

Schwierigkeit: Ø 25.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 11: Gliedsätze uneingeleitet und mit W-Wort

Beschreibung: Eine nicht ganz leichte Übung zu uneingeleiteten, mit W-Wort eingeleiteten und teilweise verschachtelten Gliedsätzen.

Schwierigkeit: Ø 30.3 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 100: Leichte Infinitive, die von einem Substantiv abhängen (Autoren Kl. 10c@ESK Berlin )

Beschreibung: Manche Infinitive hängen wieRelativsätze von einem Substantiv ab, das sie näher beschreiben. Sie werden an Anfang und ggf. Ende mit einem Komma versehen.

Schwierigkeit: Ø 30.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 99: leichte Relativsätze (Autoren Kl. 10c@ESK Berlin )

Beschreibung: Relativsätze sind Sätze, die ein Nomen näher beschreiben. Sie werden an Anfang und ggf. Ende mit einem Komma versehen.

Schwierigkeit: Ø 33.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 32: Anreden, Ausrufe, Stellungnahmen

Beschreibung: Anreden, Ausrufe und Stellungnahmen werden durch ein Komma vom Rest des Satzes abgetrennt. Hier kannst du dieses Komma trainieren.

Schwierigkeit: Ø 33.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 46: Einschübe und Nachträge

Beschreibung: Zusatzinformationen werden oft als Wortgruppen in den Hauptsatz eingeschoben oder ihm angehängt. Man grenzt sie mit Kommas ab.

Schwierigkeit: Ø 34.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 16: Infinitive mit Verweisworten

Beschreibung: Eine Übung zum Erkennen von Infinitiven, die von einem Verweiswort (davon, damit, es etc.) abhängen und kommatiert werden müssen.

Schwierigkeit: Ø 34.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 55: leichte erweiterte Infinitive, die von einem Substantiv abhängen (Autoren: Kl.9a@Ev. Schule Köpenick & Hans G. Müller)

Beschreibung: Hängt eine Infinitivgruppe von einem Substantiv ab, so muss sie mit Komma vom Hauptsatz abgetrennt werden. Diese Übung trainiert die Regel anhand leichter Sätze.

Schwierigkeit: Ø 37.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 3: Leichte Aufzählungen von Substantiven, Adjektiven und Wortgruppen

Beschreibung: Eine leichte Übung zur Kommasetzung bei einfachen Aufzählungen mit und ohne "und".

Schwierigkeit: Ø 39.6 (Statistik aufrufen)

 

Leichte Übungen

Nr. 13: Erweiterte Infinitive mit Einleitewort

Beschreibung: Eine Übung zum Erkennen von Infinitiven, die mit "um", "ohne", "statt" etc. eingeleitet werden.

Schwierigkeit: Ø 42.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 102: Objektsätze mit „dass“ (Autoren Kl. 10c@ESK Berlin )

Beschreibung: Objekt- und andere Gliedsätze werden mit „dass“ eingeleitet. Sie werden bei der Kommasetzung gern übersehen und sind deshalb nicht ganz leicht.

Schwierigkeit: Ø 42.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 75: Parenthesen (Autorin: Katharina Kolodziejczak)

Beschreibung: Als Parenthesen bezeichnet man satzwertige Einschübe, die vom Hauptsatz getrennt werden müssen. Hier kannst du trainieren, was du hörst.

Schwierigkeit: Ø 43.3 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 15: Infinitive, die von einem Substantiv abhängen

Beschreibung: Eine Übung zum Erkennen von Infinitiven, die von Substantiven (Wunsch, Versuch etc.) abhängen und kommatiert werden müssen.

Schwierigkeit: Ø 48.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 87: Datumsangaben (Autorin: Svenja Bernstein-Derichs)

Beschreibung: Datumsangaben stehen manchmal mit, manchmal ohne Kommas. Hier kannst du sie trainieren.

Schwierigkeit: Ø 49.7 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 79: Objekt- und andere Sätze mit "dass" (Autorin: Lena Schröder)

Beschreibung: Nebensätze werden fast immer mit Konjunktionen eingeleitet. Besonders knifflig ist dabei das "dass", weil man es mit dem Relativpronomen verwechseln kann.

Schwierigkeit: Ø 49.9 (Statistik aufrufen)

 

Mittelschwere Übungen

Nr. 1: Einfache und komplexere Aufzählungen

Beschreibung: Eine leichte Übung zur Kommasetzung bei einfachen und etwas komplexeren Aufzählungen mit und ohne "und".

Schwierigkeit: Ø 51.7 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 76: Paarige Konjunktionen (Autorin: Nora Uhlig)

Beschreibung: Manche Konjunktionen treten zusammen auf, z.B. sowohl – als auch. Manche davon müssen mit Kommas versehen werden, manche nicht. Hier trainierst du, was wohin gehört.

Schwierigkeit: Ø 54.7 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 12: Knifflige Relativsätze mit W-Wort- oder präpositionaler Einleitung

Beschreibung: Eine teils recht schwere Übung zu manchmal verschachtelten Relativsätzen, eingeleitet mit W-Wort oder Präposition, ausgefüllt oft nur mit Pronomen.

Schwierigkeit: Ø 55.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 10: Gliedsätze mit "dass", "ob" und "wie"

Beschreibung: Eine Übung mit einfachen Nebensätzen, meist in Objekt- oder Subjektposition, eingeleitet mit "dass", "ob" oder "wie".

Schwierigkeit: Ø 56 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 93: Hauptsatzverbindungen mit und- und aber-artigen Konjunktionen (Autor: Julian Münkel).

Beschreibung: Bei Verbindungen zweier gleichrangiger Sätze verlangen aber-artige Konjunktionen ein Komma, und-artige hingegen nicht. Hier kannst du den Unterschied trainieren.

Schwierigkeit: Ø 56.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 7: Adverbiale Nebensätze vor und nach dem Hauptsatz sowie vom Hauptsatz eingeschlossen

Beschreibung: adverbiale Nebensätze, insbesondere Kausal-, Temporal-, Konditional-, Konzessiv- und Lokalsätze in verschiedenen Stellungen zum Hauptsatz.

Schwierigkeit: Ø 57.2 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 9: Relativsätze nachgestellt und eingeschlossen

Beschreibung: Eine Übung zur Kommatierung von eingeschlossenen und nachgestellten Relativsätzen mit verschiedenen einleitenden Relativpronomina.

Schwierigkeit: Ø 57.3 (Statistik aufrufen)

 

Schwere Übungen

Nr. 85: Appositionen (Autorin: Sissi Zhao)

Beschreibung: Appositionen sind Beifügungen zu einem Nomen. Manche davon erfordern Kommasetzung, andere nicht.

Schwierigkeit: Ø 61.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 103: Kommasetzung und „dass“ oder „das“ (Autoren Kl. 10c@ESK Berlin )

Beschreibung: Objekt- und andere Gliedsätze werden mit „dass“ eingeleitet, Relativsätze mit „das“ – hier kannst du den Unterschied trainieren

Schwierigkeit: Ø 62.2 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 35: Alle wichtigen Kommaregeln im Überblick

Beschreibung: In dieser Übung kannst du testen, ob du alle wichtigen Kommaregeln beherrschst. Der Rest sind Feinheiten und Spezialfälle.

Schwierigkeit: Ø 66.3 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 34: Komma vor "und"

Beschreibung: Eigentlich existiert es ja gar nicht. Aber in manchen Sätzen muss man trotzdem unmittelbar vor "und" ein Komma setzen (z.B. weil dort ein Nebensatz endet). Diese Übung verdeutlicht und trainiert das schwerste aller deutschen Kommaprobleme.

Schwierigkeit: Ø 69.6 (Statistik aufrufen)

 


Sehr leichte Übungen

Nr. 97: Einfache Substantive (Autorin Heike Höschel)

Beschreibung: Die Grundlage der deutschen Groß- und Kleinschreibung ist die Substantivgroßschreibung. Hier kannst du sie an einfachen Beispielen trainieren.

Schwierigkeit: Ø 15.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 20: Substantive mit typischen Substantivendungen

Beschreibung: Substantivierungen mit den Endungen „-heit“, „-keit“, „-nis“, „-ung“, „-tum“ und „-schaft“.

Schwierigkeit: Ø 24.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 52: Anredepronomen (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: Das Anredepronomen "Sie" und die entsprechenden Possessivpronomen werden im Deutschen großgeschrieben. Diese Übung trainiert den Unterschied zu normalen Pronomen.

Schwierigkeit: Ø 29.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 95: „Mal“ und „mal“ (Autorin: Julia Hülske)

Beschreibung: Das Wort „M/mal“ tritt in verschiedenen Wendungen auf und muss mitunter groß- oft aber auch kleingeschrieben werden – je nachdem, ob es substantivische Merkmale hat oder nicht.

Schwierigkeit: Ø 37.6 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 2: Satzanfänge, Nomen und Nominalisierungen erkennen

Beschreibung: Eine leichte Übung zum Erkennen von Substantiven und Nominalisierungen.

Schwierigkeit: Ø 39.5 (Statistik aufrufen)

 

Leichte Übungen

Nr. 94: Vermischte Substantivierungen (Autorin: Franziska Schulze)

Beschreibung: Praktische jedes Wort des Deutschen ist als Substantiv verwendbar und muss dann großgeschrieben werden – typische Probleme sind hier zusammengestellt.

Schwierigkeit: Ø 40.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 73: Weitere Zahlen und Zahlwörter (Autor: Dominik Amann)

Beschreibung: Bestimmte und unbestimmte Zahlworte bereiten häufig Probleme. Hier trainierst du weitere wichtige Anwendungsgebiete.

Schwierigkeit: Ø 41.1 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 5: Zeitangaben als Adverbien und Nomen - Desubstantivierungen

Beschreibung: Unterscheidung zwischen Nomen und Adverbien (z.B. Abend/abends, Morgen/morgen).

Schwierigkeit: Ø 41.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 19: Substantivierte Verben

Beschreibung: Manchmal werden Verben wie Substantive benutzt und müssen großgeschrieben werden. Diese Übung hilft, substantivierte Verben zu erkennen.

Schwierigkeit: Ø 42.3 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 83: Substantivierte Verben und Partizipien (Autorin: Nadin Buzinski)

Beschreibung: Oft treten Verben und Partizipien an der Stelle von Substantiven auf und müssen dann großgeschrieben werden.

Schwierigkeit: Ø 43.2 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 91: Schwierige Fälle der Groß- und Kleinschreibung (Autoren: Florian Wendt und Johanna Hofmeier)

Beschreibung: An vielen Stellen des Deutschen ist es schwer zu entscheiden, ob es sich um ein Substantiv handelt oder nicht – die häufigsten Probleme sind hier zusammengestellt.

Schwierigkeit: Ø 44 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 18: Farb- und Sprachbezeichnungen

Beschreibung: Farbwörter und Sprachbezeichnungen treten sowohl als Adjektive als auch als Nomen auf und müssen dann klein- bzw. großgeschrieben werden. Diese Übung zeigt den Unterschied auf.

Schwierigkeit: Ø 44.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 68: Unbestimmte Mengenangaben (Autorin: Geesche Räcke)

Beschreibung: Mengenangaben stehen manchmal vor, aber auch manchmal anstelle von Substantiven. Außerdem gibt es Ausnahmen zu beachten, die du hier trainieren kannst.

Schwierigkeit: Ø 45.5 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 43: Adjektive mit Mengenangaben in Substantivfunktion (Autor: Ulli Holetzko)

Beschreibung: Manchmal übernehmen Adjektive die Funktion von Substantiven. Im günstigsten Fall erkennt man das an zusätzlichen Mengenangaben ("viel Schönes" etc.). Diese Übung trainiert solche Fälle.

Schwierigkeit: Ø 46.7 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 8: Desubstantivierungen (Schuld/schuld, Leid/leid, Recht/recht etc.)

Beschreibung: Manchen ehemaligen Nomen sind die substantivischen Eigenschaften verloren gegangen. Sie werden nicht mehr als Nomen betrachtet. In dieser Aufgabe muss man genau überlegen, was noch Substantiv ist und was schon nicht mehr.

Schwierigkeit: Ø 49 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 14: Adjektive in Substantivfunktion (schön vs. der Schöne, krank vs. der Kranke etc.)

Beschreibung: Diese Übung schult die Fähigkeit, einzuschätzen, wann Adjektive die Funktion von Substantiven übernehmen und daher großgeschrieben werden müssen.

Schwierigkeit: Ø 49.1 (Statistik aufrufen)

 

Mittelschwere Übungen

Nr. 4: Substantivierungen von Verben, Partizipien und Adjektiven

Beschreibung: Substantivierungen erkennen und mit Großschreibung reagieren.

Schwierigkeit: Ø 50.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 67: Bestimmte Zahladjektive (Autorin: Geesche Räcke)

Beschreibung: Zahlen und Zahlworte sind besonders knifflig, weil sie manchmal wie Substantive und manchmal wie Adjektive gebraucht werden. Diese Übung trainiert den Unterschied an etwas schwierigeren Fällen.

Schwierigkeit: Ø 50.4 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 90: Feste Verbindungen aus Adjektiv und Substantiv (Autoren: Florian Wendt und Johanna Hofmeier)

Beschreibung: Manche Verbindungen aus Adjektiv und Substantiv übernehmen die Funktion von Eigennamen. In diesen Fällen muss auch das Adjektiv großgeschrieben werden.

Schwierigkeit: Ø 51.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 98: Werktitel und Eigennamen (Autorin: Anna-Lena Zechel)

Beschreibung: In Wertiteln und komplexen Eigennamen müssen auch Nicht-Substantive großgeschrieben werden. Hier kannst du es trainieren.

Schwierigkeit: Ø 52.7 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 17: Zahlen und Zahlwörter

Beschreibung: Unter bestimmten Bedingungen werden Zahlworte, Ordnungszahlen und Kardinalszahlen großgeschrieben, unter anderen klein. Die Übung trainiert den feinen Unterschied.

Schwierigkeit: Ø 52.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 69: Historische Eigennamen (Autorin: Geesche Räcke)

Beschreibung: Bei Eigennamen werden oft auch Adjektive großgeschrieben. Deshalb muss man wissen, was als Eigenname gilt und was nicht. In dieser Übung lassen wir die Geschichte sprechen.

Schwierigkeit: Ø 54.9 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 92: Eigennamen und Eigennamenableitungen (Autor: Martin Gebauer)

Beschreibung: Mitunter ist es schwer zu entscheiden, ob ein komplexer Eigenname vorliegt, bei dem auch Nicht-Substantive großgeschrieben werden müssen, oder nicht. Hier sind einige typische Anwendungsfälle.

Schwierigkeit: Ø 55.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 74: Ableitungen von Eigennamen auf -er und -isch (Autor: Daniel Freudenreich)

Beschreibung: Aus Eigennamen lassen sich adjektivische und adjektivähnliche Ableitungen bilden, die mal groß-, mal kleingeschrieben werden müssen. Die wichtigsten Regeln trainierst du hier.

Schwierigkeit: Ø 55.9 (Statistik aufrufen)

 


Sehr leichte Übungen

Nr. 81: Kasus und bestimmte Artikel (Autorin: Laura Borchert)

Beschreibung: In welchem Fall ein Wort steht, sieht man oft nur am Artikel. Hier kannst du den bestimmten Artikel üben.

Schwierigkeit: Ø 35.8 (Statistik aufrufen)

 

Leichte Übungen

Nr. 72: Nominativ oder Akkusativ (Autorin: Sonja Marie Huß)

Beschreibung: Eine Basisübung, in der du Subjekt und Objekte unterscheiden lernst.

Schwierigkeit: Ø 45.2 (Statistik aufrufen)

 

Mittelschwere Übungen

Nr. 86: Präpositionen und Kasus (Autorin: Sultan Kar)

Beschreibung: Jede Präposition verlangt einen bestimmten Fall. Hier kannst du ihn trainieren (mit türkischen Hilfs- und Erklärungstexten)

Schwierigkeit: Ø 52 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 82: unbestimmte Artikel und Possessivpronomen (Autorin: Juliane Schulze)

Beschreibung: Nicht nur der bestimmte Artikel kann den Fall eines Nomens anzeigen. Das geht auch mit unbestimmtem Artikel oder verschiedenen Arten des Pronomens. HIer kannst du es üben.

Schwierigkeit: Ø 54 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 71: Dativ oder Genitiv (Autorin: Juliane Löffler)

Beschreibung: Manchmal ist man sich unsicher, welchen Fall ein Verb oder eine Präposition verlangt. Hier kannst du es üben.

Schwierigkeit: Ø 59.9 (Statistik aufrufen)

 

Schwere Übungen

Nr. 50: Präpositionen mit Dativ und Akkusativ (Autor: Michael Martin)

Beschreibung: Präpositionen verlangen je nach Art und Satzbedeutung verschiedene Fälle. Diese Übung trainiert, den richtigen Fall einzusetzen.

Schwierigkeit: Ø 60.8 (Statistik aufrufen)

 

Nr. 45: Konjunktionen "wie" oder "als"?

Beschreibung: Eine Übung, die den Unterschied zwischen zwei Konjunktionen trainiert, die recht gern verwechselt werden.

Schwierigkeit: Ø 62.5 (Statistik aufrufen)

 

#mainbot